Bio-FT

Im Fokus dieses Bereiches steht die Umwandlung des Produktgases aus der thermischen Vergasung in FT- (Fischer-Tropsch) Treibstoffe für den Transport.

BIOENERGY 2020+ arbeitet kontinuierlich an der Grundlagenforschung und Entwicklung der FT-Synthese für die zweite Generation Treibstoffe und Diesel.

In der Fischer-Tropsch-Synthese wird das Produktgas nach Entfernung von Katalysatorgiften durch katalytische Bearbeitung unter erhöhter Temperatur und Druck zum FT-Rohprodukt. Hier werden an einer 5 kg/Tag-Anlage Parametervariation und Katalysatorscreening durchgeführt. Das Rohprodukt wird analysiert und teilweise über Hydroprocessing zu einem fertigem Kraftstoff aufgearbeitet.

Das gesamte Know How fließt in eine Pilot-Anlage mit einer Kapazität von ca. 1 barrel/Tag ein, welche derzeit erreichtet wird. Damit wird es in Zukunft möglich sein, größere Mengen an FT-Treibstoffen zu erzeugen, welche dann in Motorentests verwendet werden.

Lab-Scale FT-Anlage
Fischer-Tropsch-Laboranlage mit Gasreinigung: Im mit Katalysator gefüllten Slurry Reaktor wird das Synthesegas bei Temperaturen von 200 bis 300 °C und Drücken von 20 bis 30 bar zu FT-Diesel umgesetzt. Bild: Kompression (links), FT-Reaktor (Mitte), Produktabtrennung (rechts)

Ansprechpersonen

Kontaktieren Sie uns

Sie erreichen unser Office unter der Adresse office@bioenergy2020.eu

Nutzen Sie auch die Möglichkeit, direkt von dieser Webseite eine Nachricht an unsere Mitarbeiter_innen zu schicken. Schnell und unkompliziert.

Zur Team-Seite

Referenzen

  • RENEW (renewable fuels for advanced powertrains), gefördert durch das 6. EU-Forschungsrahmenprogramm
  • Polygeneration
  • II-1-3 Synthetic biofuels 

 

Partner

  • Institut für Verfahrenstechnik, TU Wien
  • Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrzeugbau, TU Wien
  • OMV Refining and Marketing
  • Repotec
  • Biomassekraftwerk Güssing