< Seite 0 / 5

Die mobile Zukunft - Diesel aus Holz

1 Barrel/Tag- Anlage in Güssing

(Betankung eines Autos mit FT-Diesel; von li nach re: A. Eisenkopf (Landesrätin der Bgld. Landesregierung), R. Rauch (Projektleiter BIOENERGY 2020+, V. Knor (Bürgermeister Gemeinde Güssing); Foto: BE2020, Lenzi)

1 Jahr nach Start des COMET-Projekts „1 Barrel/Tag“ ist die Anlage zur Produktion von Fischer-Tropsch-Diesel (Diesel und Kerosin aus Holz) fertiggestellt. Diese, weltweit in dieser Art einzigartige Pilotanlage wurde von Mitarbeitern von BIOENERGY 2020+ am Standort Güssing geplant und umgesetzt und kann nun für weitere Forschungsarbeiten verwendet werden.

Nach einer intensiven Phase der Planung des Designs der Anlage, begannen die Mitarbeiter am Standort Güssing im Jänner 2016 mit dem Bau und konnten diesen im Oktober erfolgreich abschließen. Rund 8500 Personenstunden und knapp EUR 500.000,-- sind in die Umsetzung der 1 Barrel/Tag-Anlage geflossen. Auslegung, Konstruktion, Komponentenauswahl, Bau, Instrumentierung und Inbetriebnahme erfolgten ausnahmslos durch die Mitarbeiter von BIOENERGY 2020+.

Mit der Fertigstellung dieser Anlage, die weltweit einzigartig ist, wurde ein wichtiger Schritt getan, um die Wirtschaftlichkeit der Produktion von Biotreibstoffen der zweiten Generation zu steigern. Wertvolle Erkenntnisse am Weg vom Labor bis zur Industrieanlage können dadurch gewonnen werden.

In der nächsten Projektphase wird die Anlage experimentell auf Herz und Nieren untersucht, um Daten für die Simulation des Gesamtprozesses zu erhalten. Speziell das Strömungsverhalten des Slurry Reaktors (Durchmischung vom Katalysator durch das Synthesegas) wird messtechnisch evaluiert, um für eine weitere Ausbaustufe auf Industriegröße genügend erforderliche Daten zu haben. Ein weiteres Ziel des Projektes ist es, den im Rahmen der Versuche produzierten Treibstoff unter realen Bedingungen an modernen Dieselfahrzeugen zu testen.

Am 22.11. fand zur Eröffnung der Anlage eine Pressekonferenz statt. Das Medieninteresse war sehr groß.