Rezirkulierung von Prozesswasser aus der Algenproduktion zur Einsparung von Ressourcen und zur Reduktion von Abwassser

In den letzten Jahren wurde die Forschung bezüglich Algenkultivierung und -produktion in Europa intensiviert. Der allgemeine Fokus in der Algenbiotechnologie liegt auf der Produktion von Lebens- und Futtermittelzusatzstoffen, Kosmetika, Pigmenten und Biotreibstoffen der dritten Generation. Die Produktion von Algen weist einen hohen Wasserverbrauch auf, sodass der nachhaltige Umgang mit Wasser unerlässlich ist. In der Wissenschaft gibt es wenig Information über das Recycling von Algen-Prozesswasser. Insbesondere ist das Wissen über lösliche Komponenten im Algenprozesswasser lückenhaft, sowie deren Auswirkungen auf das Algenwachstum. Daher ist das Hauptziel dieses Projekts, das in Kooperation von BIOENERGY 2020+, BOKU IFA-Tulln und Ecoduna durchgeführt wird, durch das Recycling von Prozesswasser in der Algenkultivierung, Frischwasser zu sparen und das anfallende Abwasser zu reduzieren. Dazu ist es erforderlich, die Einflüsse von recyceltem Prozesswasser auf das Algenwachstum charakterisieren. Die in diesem Projekt generierten Daten werden die effiziente und nachhaltige Nutzung des Rohstoffes Wasser in künftigen Algenkulturen deutlich verbessern und dazu beitragen, dass Niederösterreich auch weiterhin hinsichtlich Wasserversorgung und Wasserqualität wie auch in der Algenforschung führend bleibt.

 


Projektlaufzeit

2016-11-01 - 2018-10-31

Finanzierung

Niederösterreichische Forschungs- und BildungsgmbH

Projektpartner

Universität für Bodenkultur Wien,  IFA-Tulln

Ecoduna

Centre Algatech