Im Konzert der Großen angekommen!

Gruppe BioMaxEff Kickoff
Am 25. und 26. Mai fand in Seekirchen das Kick-off Meeting des Projekts „BioMaxEff – Cost efficient biomass boiler systems with maximum annual efficiency and lowest emissions“ statt. Das von BIOENERGY 2020+ koordinierte Projekt wird mit Mitteln aus dem 7. Rahmenprogramm großzügig von der Europäischen Kommission mitfinanziert. Die über 6,7 Mio Euro Gesamtkosten werden mit mehr als 4,2 Mio Euro aus Brüssel gefördert. Trotz 13 Partnern aus 8 EU-Ländern bleiben fast 50% der EU-Förderung in Österreich. Industrieller Schlüsselpartner im Projekt ist die Firma Windhager, die 10 verschiedene Biomassefeuerungssysteme für umfassende Demonstrations- und Monitoringvorhaben in ganz Europa zur Verfügung stellt, um die Eignung ihrer Produkte für die Märkte Kesseltausch, (thermische) Sanierung und Neubau nachzuweisen.Insgesamt werden bis zu 2.000 Anlagen im Feld begleitet. Die weiteren österreichischen Partner sind die Elk Fertighaus AG, die als Key client die Anwendungen von Pelletsfeuerungen im Niedrig- und Passivenergiehausbereich praktisch mitevaluiert, und BIOS Bioenergiesysteme GmbH für spezifische Aufgaben bei der Weiterentwicklung des Elektrofilters von Windhager. BIOENERGY 2020+ ist neben seiner Tätigkeit als Koordinator auch für die Demonstration von rund 25 Anlagen und für die Disseminierung der Projektergebnisse verantwortlich. Weiters unterstützt bioenergy 2020+ Windhager bei der Neu- und Weiterentwicklung seiner Pelletsfeuerungen. 

Neben diesem, im Energieforschungskapitel des 7. Rahmenprogramm geförderten Projekts, freuen wir uns über die erfolgreiche Evaluierung von 3 Projekten, die im Kapitel Kapazitäten, genauer im Rahmen der Ausschreibung Forschung zugunsten von klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) und KMU-Verbänden, beantragt wurden.

Bei allen genannten Projekten fungierte Bioenergy 2020+ als Koordinator der Einreichung. Neben einer Erfolgsquote von 100% bei den letzten 4 Anträgen, die wir als Koordinatoren zu verantworten haben, sind wir damit auch im Kreis der großen österreichischen Forschungseinrichtungen angekommen.
  

Informationen zu laufenden FP7 Ausschreibungen erhalten Sie unter http://rp7.ffg.at/. Bei Interesse an einer Beantragung in zukünftigen Ausschreibungen wenden Sie sich bitte an walter.haslinger@bioenergy2020.eu.

2011-06-07

Mehr News - aktuell

Um zu den aktuellen News-Einträgen zu gelangen klicken Sie bitte hier.