Innovative Methode zur Unterstützung der Feuerungsentwicklung

(Grafik: Kombinierte Optimierungsfunktion für CO-Emissionen und Druckverlust in Abhängigkeit von Düsendurchmesser und Düsenwinkel zur Horizontalen)

CFD-Simulationen werden in zunehmendem Ausmaß als effizientes Werkzeug für die Entwicklung und Optimierung von Biomasse-Feuerungsanlagen eingesetzt. Trotz der Reduktion von Entwicklungszeiten und der erhöhten Entwicklungssicherheit beim Einsatz von CFD-Simulationen benötigen auch Experten eine große Anzahl von zeitaufwendigen Simulationen zur Unterstützung der Produktentwicklung. Aus diesem Grund werden bei BE2020, Area Modellierung und Simulation, neue Simulationsroutinen entwickelt, welche eine automatisierte Durchführung von CFD-gestützten Parameterstudien zur Optimierung von Biomasse-Feuerungsanlagen ermöglichen. Diese setzen sich aus Parameterisierungs- und Optimierungsroutinen sowie einem CFD-basierten Modell, das speziell für Biomasse-Feuerungen entwickelt wurde, zusammen.
Die Arbeiten, welche bei den Feuerungsherstellern und der wissenschaftlichen Fachwelt auf großes Interesse stoßen, wurden im Juni bei der 20. Europäischen Biomassekonferenz in Mailand vorgetragen. Die Autoren wurden darüber hinaus eingeladen, den Beitrag in einer Spezialausgabe der wissenschaftlichen Fachzeitschrift „Biomass & Bioenergy“ zu veröffentlichen.
Dieser hat den Test des Modells bezüglich der automatischen Optimierung der Sekundärluftdüsen einer Biomasse-Rostfeuerung hinsichtlich reduzierter CO-Emissionen bei niedriger Leistungsaufnahme des Sekundärluftventilators zum Inhalt. Dabei zeigte sich, dass mit diesem neuen Werkzeug eine beträchtliche Reduktion der Simulationszeiten und des Personalaufwands erzielt werden können.

Kontakt
Robert Scharler

2012-06-19

Mehr News - aktuell

Um zu den aktuellen News-Einträgen zu gelangen klicken Sie bitte hier.