Projekt zu Synergien von Abwasserreinigung und Mikroalgenkultivierung SAM gestartet

Anfang Juni startete das Projekt SAM – Synergie von Abwasserreinigung und Mikroalgenkultivierung, das im Programm „Intelligente Produktion“ von der FFG und vom BMVIT gefördert wird. Das Projektkonsortium setzt sich aus wissenschaftlichen Partnern (BIOENERGY 2020+, BOKU IFA Tulln, Universität Wien Department für Limnologie), einem lokalen Abwasserverband (GAV Wieselburg) und einem technischen Büro für Abwassertechnik (Schreiber-Awatec) zusammen. 

Dieses Projekt soll die Synergie zwischen Abwasserreinigung und der Produktion von Algenbiomasse erarbeiten. Mikroalgen sind in der Lage, mithilfe von CO2 über Photosynthese Energie zu gewinnen und Biomasse aufzubauen. Zum Wachstum benötigen sie unter anderem Stickstoff und Phosphor als Nährstoffe; Sauerstoff wird als Produkt abgegeben. Bakterien können diesen Sauerstoff nutzen zur Nitrifikation während der Abwasserreinigung. Dadurch stellen die Bakterien wiederum notwendige Nährstoffe und CO2 zur Verfügung.Die Kultivierung von Mikroalgen in Abwässern hat daher potentiell einen doppelten Nutzen, neben der Abwasserreinigung durch den Entzug von Stickstoff und Phosphor (Nährstoffreduktion) kommt es zur Gewinnung von Algenbiomasse und Produkten daraus.

Es werden Abwässer identifiziert, die zur Algenkultivierung geeignet sind, und Algenkulturen, die in diesen Substraten wachsen. Aus den Abwässern und den Algenkulturen werden Anwendungsfälle abgeleitet, für die geeignete Kultivierungssysteme identifiziert werden. Auf Basis der gesetzlichen Rahmenbedingungen und der Zusammensetzung der Algenbiomasse werden Möglichkeiten zur Produktion von Wertstoffen sowie zur stofflichen und energetischen Nutzung der Algenbiomasse erhoben. Schließlich werden Produktionskonzepte erstellt und der Forschungsbedarf zu ihrer Umsetzung dargestellt.

Nach Abschluss des Projekts sollen weiterführende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf Basis dieser Ergebnisse zur Entwicklung von Technologien führen, die die Behandlung von Abwässern und die energetische und stoffliche Nutzung von Mikroalgen miteinander kombinieren.

Kontakt
Andrea Sonnleitner

2012-06-19

Mehr News - aktuell

Um zu den aktuellen News-Einträgen zu gelangen klicken Sie bitte hier.