Johannes Linneborn Preis geht an Hermann Hofbauer - Keyresearcher von BIOENERGY 2020+

(Foto: KriZei)

„Prof. Hermann Hofbauer erhält diese Auszeichnung für seine bereits mehr als 30-jährige wissenschaftliche Tätigkeit mit dem Fokus Wirbelschicht- und Energietechnik“, so Michael Fuchs von der Technischen Universität Wien.

Besonders die Produktion von Synthesegas aus Biomasse mittels eines Zweibettwirbelschichtsystems – DUAL FLUID – sorgt international für Aufsehen und Anerkennung, Der Bau von Anlagen auf Basis dieser Technologie, insbesondere in Güssing (Standort von BIOENERGY2020+), wo im Speziellen dadurch eine nahezu 100%ige Versorgung der Stadtgemeinde durch erneuerbare Energie erreicht werden konnte, schreitet laufend voran. In Güssing konnte durch das Erreichen des Ziels der Energieautarkie eine hohe Zahl neuer Arbeitsplätze geschaffen werden .

Der Johannes Linneborn Preis wird seit 1994 für außergewöhnliche Leistungen im Bereich der Entwicklung von Energielösungen im Zusammenhang mit Biomasse vergeben. Die Verleihung findet alljährlich im Rahmen der europäischen Biomassekonferenz statt. Diese hochkarätige Tagung wurde heuer in Mailand abgehalten.
 

2012-06-27

Mehr News - aktuell

Um zu den aktuellen News-Einträgen zu gelangen klicken Sie bitte hier.