BIOENERGY 2020+ auf der greenEXPO12

Stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse gemeinsam präsentiert.

(Foto: BIOENERGY2020+)

Auf dem Stand wurden Dämm- und Baustoffe aus Flachs, Stroh, Wolle und einer Holz-Kunststoffverbindung, sowie biologisch abbaubare Einkaufssackerln und Behälter zur Aufbewahrung von Lebensmitteln aus Stärke vorgestellt. Daneben wies ein Teller voller Pellets auf das zweite Thema hin: Wärme.

Viele Besucher interessierten sich für die Alternative zu Plastiksackerln, die jeder und jede alltäglich beim Einkaufen verwendet. Wer kam, durfte auch gleich ein paar Probetragtaschen aus Maisstärke mitnehmen. Weiters besuchten Häuselbauer den Stand, die mehr über die unterschiedlichen Naturdämmstoffe und über kostengünstiges und umweltverträgliches Heizen wissen wollten. Eine dritte, nicht unwesentliche Gruppe wurde durch die Zweiteilung unseres Standes angelockt: Soll Biomasse nun stofflich genutzt oder verheizt werden? Gerade bei solchen grundlegenden Fragen war es wichtig, als Wissenschaftler zu antworten: Was heißt kaskadische Nutzung von Biomasse – zuerst stofflich, dann energetisch? Wie können Altstoffe und Erntenebenprodukte verwertet werden? Wie kann garantiert werden, dass nicht mehr Biomasse geerntet wird als nachhaltig möglich?

Für unsere Mitarbeiter, die ihr Wissen normalerweise auf Expertentreffen präsentieren und behaupten müssen, war die Teilnahme an der Publikumsmesse greenEXPO12 ungewöhnlich, aber nicht minder interessant und befruchtend. Denn es sind die Endkunden bzw. Bürger, für die wir forschen.

Weitere Infos
www.greenexpo.at
www.klimaaktiv.at/nawaro.

Kontakt
Nikolaus Ludwiczek
 

2012-06-19

Mehr News - aktuell

Um zu den aktuellen News-Einträgen zu gelangen klicken Sie bitte hier.